Warum Frauen shoppen?

Mein früher Chef meinte ich hätte keinen eigenen Stil, weil ich immer etwas anderes tragen würde. Mal mädchenhaft rosa, dann rockig in schwarz mit Leder und Nieten und dann wieder ganz elegant. In einer Werbeagentur darf man ja alles tragen. Und man soll jeden Tag kreativ sein. Was spricht dagegen auch bei seinem Styling kreativ zu sein? Was bin ich froh, dass ich nicht in einer Bank arbeite und irgendwelchen Kleidervorschriften unterliege. Ich mag es meine Stimmung anhand von Kleidung auszudrücken. Ich fühle mich tatsächlich wohler, wenn ich das trage, wonach mir gerade ist. Viele Menschen bevorzugen Silberschmuck. Ich möchte da nicht festgelegt sein und mag Silber genauso gerne, wie Gold und Roségold. Warum tragen viele immer nur die gleiche Uhr? Für mich ist sie ein Accessoire und muss zum Outfit passen. Schon lange wollte ich eine elegante Uhr mit Mesharmband. Wie findet ihr meine neue Classic Petite von Daniel Wellington? Sie passt perfekt zu mir und gehört nun zu meinen Lieblingsuhren.


Ich glaube, sich über die Kleidung auszudrücken, ist bei vielen Frauen der Grund, warum sie so gerne shoppen. Als Freie, arbeite ich gerne mehr, um mir schöne Dinge zu leisten. Bei mir sind es keine Frustkäufe, denn ich bin mein eigener Boss und kann auch weniger arbeiten um mehr Freizeit zu haben. Gut, mein Job macht mir auch großen Spaß und es fühlt sich meistens nicht nach Arbeit an. Bei meinen Freundinnen und meinen Nachbarn bemerke ich, das Einkaufen eine große Freizeitbeschäftigung und Leidenschaft ist. Woran liegt das, dass Frauen so gerne Einkaufen und Männer eher seltener?

Mein Mann meinte gestern, ich sollte doch ein Schild bei uns an die Tür hängen. Oder noch besser zwei: eines für DHL und eines für Hermes. Das sind die zwei Paketdienste die zumindest täglich hier klingeln. Ab und an schauen auch noch Amazon Logistik, UPS und DPD vorbei. Da ich im Schnitt die Hälfte der Woche von zu Hause aus arbeite nehme ich ständig die Pakete von unseren Nachbarn an. Nicht, dass ich nicht auch was bestellen würde... Aber es beruhigt mich sehr, nicht die einzigste und Schlimmste von allen zu sein.


Obwohl ich Bloggerin bin und auch deswegen so einiges geschickt bekomme, reihe ich mich auf Platz 3 ein, von den Frauen die bei uns im Haus bestellen. Am Freitag kam von unserer Shopping-Queen ein riesen Paket, indem sich offensichtlich ein Koffer befand und meinem Mann, als der heim kam, den Eingang zur Garderobe versperrte. Ehrlich gesagt, brachte ihn das auf 180 und ich war in dem Moment froh, dass es nicht mein Paket war. Als die Nachbarin dann mit einer Schachtel Pralinen beim abholen da stand war das auf einmal "gar kein Problem" und "gern geschehen". Gestern kam dann nicht nur ein großes, sondern auch extrem schweres Paket von einem Bekleidungsgeschäft. Ich frage mich, was da drin sein könnte. Hat sich der Verpacker gleich mit verschickt, oder ist es ein Matroschka-Koffer. Also ein Koffer in dem noch zwei andere stecken damit dieses Gewicht zustande kommt? Möbel sind bei dem Händler jedenfalls nicht im Angebot. Ich hoffe mein Mann hat die Pralinen noch nicht aufgegessen.


Ich kann aber alle sehr gut verstehen, die lieber online shoppen. Gerade in München ist Einkaufen kein Spaß mehr. Zumindest Samstag Mittag/Nachmittag in den üblichen Geschäften. Ich bevorzuge es meine Stadtbummel auf unter der Woche, am Vormittag oder in den Abend zu legen. Die einigste Zeit, an denen die Geschäfte etwas leerer sind. Wobei "leer" schon fast an Ironie grenzt. In Hamburg sieht es so noch nicht mal am Samstag zur Haupteinkaufszeit aus. Trotzdem nehme ich mir gerne ab und an diese Auszeit um gemütlich durch die Passagen zu schlendern, einen Kaffee zu trinken, Sachen zu sehen, zu fühlen und anzuprobieren und vor allem bei Parfums den Duft zu schnuppern! Manchmal liebe ich das einfach!

Kleine Boutiquen sind leider selten geworden. Und auch die müssen (Aufgrund der hohen Ladenmieten) verkaufen. Das führt dazu, dass man doch das Gefühl hat etwas aufgeschwatzt zu bekommen und etwas kaufen zu müssen. Das mag ich überhaupt nicht! Trotzdem gibt es den ein oder anderen Laden, wo ich immer tolles Sachen finde und das dann in Kauf nehme.

Meine Lieblingsgeschäfte in München

Ein wahres Einkaufserlebnis habe ich immer beim Lodenfrey in München. Das Ambiente ist wunderschön, die Produkte sind erstklassig und die Verkäufer fantastisch. Es sind für mich die besten, die ich je gesehen habe. Sie können wirklich ausgezeichnet beraten, ohne dabei aufdringlich zu sein, oder einem etwas aufzwingen zu wollen. Allerdings hat das seinen Preis und man muss seinen Geldbeutel schon sehr weit aufmachen. Dafür fühlt sich hier der Kunde wahrhaft als König! Sehr charmant finde ich auch den Kaffee, der in jeglichen Varianten den Kunden gratis im Café oder an der Bar angeboten wird.

Zu meinen Lieblingsgeschäften in der Münchner Innenstadt zählen wie schon erwähnt, der Lodenfrey, Ludwig Beck, Konen und der Hallhuber. Hier gibt es kein Gewühle, kein Gedränge, keine vollen Kabinen mit Warteschlagen und die Ware ist meistens noch in allen Größen vorhanden.


Auch wenn so ein Einkaufsbummel etwas schönes ist, so kann es, wenn man dringend etwas braucht manchmal zu einem anstrengen Alptraum werden. Außerdem zahle ich in den Münchner Geschäften in der Regel immer den vollen Preis. Online finde ich fast alles schneller, einfacher und deutlich günstiger! Entweder sind die Preise im Internet von Haus aus günstiger, oder es gibt tolle Online-Rabatte, die man teilweise sogar ergoogln kann.

Ich habe heute auch einen schönen Rabatt für meine Leser!

Mit dem Code: Ideenreich bekommt ihr 15% Rabatt auf jeden Einkauf bei Daniel Wellington.


Die große Frage am Ende meines Post´s: 

Shoppt ihr gerne und wenn ja warum?
Ich bin gespannt auf eure Antworten! Alles Liebe, eure Tanja



Bezugsquellen:
Uhr Classic Petite: Daniel Wellington
rosa Jacke: Hallhuber
Schal mit Pailletten: Codello


Kooperation mit Daniel Wellington | Post enthält Werbung

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,

    Du und keinen eigenen Stil, weil du immer etwas anderes trägst? Wie kommt der nur auf sowas? Nein, bei dir sieht man das sehr gut. Du hast schon dein eigenen Stil. Nur es ist so: Ein ungeübter Auge sieht es nicht, weil es sich auf was ganz anderes konzentriert. Darin liegt das Problem.

    Es zieht sich wie ein Faden durch dein Leben und man sieht dein geprägten Stil. Sorry, aber Männer sehen immer nur das was sie sehen wollen. ;-)
    Ich bin ein klassischer Typ und trage gern Jil Sander Stil. Also müsste man mich als langweilig betrachten, wenn es um zarte Farben geht wie Sand, Beige und Weiß mit Kombi Hellgrau.

    Das sind eben Stile und die sind nicht unter "ohne Stil" zu sehen. Mich ärgert Menschen die wenig
    oder keinen Augenmaß haben.

    Shoppen geht fast jeder gern. Ich auch. Nur eben nicht so oft da ich sehr viele Outfits habe. Für Wohnung, Schuhe und Handtaschen schon. Auch hier nur wenn wirklich eine gebraucht wird. Wenn dann mit Qualität.
    Also ein Shoppsparer. Lach.

    Abschluss: Ich liebe dein Stil und gerade weil du dein Stil seht gut mischst.


    Liebste Grüße

    Aurelia Cashea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Aurelia Cashea,
      das freut mich sehr. Anfangs hatte ich mich auch tatsächlich über die Worte meines Chefs geärgert. Dann dachte ich "Männer" und stand darüber ;-)
      Dein Stil gefällt mir sehr!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  2. stimmt ich bummel sehr gerne in München aber bin auch eher der Bestellertyp geworden. Und ja auch hier bin ich schon mal froh wenn das abgestellte Paket der Nachbarin gehört.... und unser Postbote oder Briefbote und Hermesbote weiß ganz genau wo er was hinlegen muss wenn keiner da....Und ja auch ich habe ein Silberoutfit, ein Goldoutfit und ein Rosegoldoutfit.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      da sind wir uns ja offensichtlich sehr ähnlich ;-)
      Liebste Grüße,
      Tanja

      Löschen
  3. Hallo Tanja,
    ja, ich shoppe sehr gerne! Gerne auch für andere, wie für meinem Mann oder mein Töchterlein!
    Ich bevorzuge dabei vor Ort einzukaufen. Online kaufe ich auch schon einmal, wenn ich es im Geschäft nicht bekomme oder der Weg sich nicht rechnen würde (z.B. von Mülheim/Ruhr aus nach Düsseldorf, den Stress tue ich mir nicht an!)
    Aber ich schaue, dass es wirklich Sachen sind, die wir brauchen. Ich versuche nicht so viel Gedöns zu kaufen, denn wir haben nicht so viel Lagerfläche, hihi!
    Ausserdem gehe ich wahnsinnig gerne Second-Hand einkaufen! Leider sterben da ein bisschen die Boutiquen, gerade für Kindersachen aus!
    Das tue ich aus dem Grund, weil wir sparen müssen und ich auch versuche nachhaltig zu shoppen!
    Ich mag es übrigens überhaupt nicht, wenn die Geschäfte so voll sind! Vor der Adventszeit graust es mir schon!
    Ganz liebe Grüße
    Tanja @--->-----

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, liebe Tanja, vor dem Weihnachtsshopping graust es mich auch schon. Da shoppe ich dann am liebsten doch online. Ich bekomme im Netz auch viel leichter das passende Geschenk, wenn ich etwas bestimmtes Suche. Second Hand habe ich auch für mich entdeckt, vor allem bei Luxuxmarken.
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  4. Liebe Tanja,
    ich habe es bis vor ein paar Monaten auch genossen, samstags abends shoppen zu gehen.Das war eine schöne Atmosphäre und man hat sich mal was gegönnt, als Belohnung für die Woche. Allerdings habe ich inzwischen etwas die Lust verloren. Und ganz ehrlich, haben wir nicht wirklich schon genug anzuziehen? Ich habe mich auch intensiv mit dem Thema minimalistische Garderobe beschäftigt. Inzwischen überlege ich bei jedem Teil, ob ich es wirklich benötige oder nicht schon so was Ähnliches habe. Ich muss sagen, das Gefühl, nichts Anzuziehen zu haben, Kenne ich nicht mehr, weil die Teile , die im Schrank hängen, auch wirklich getragen werden. Kaufe ich dann wirklich mal etwas, dann ist es hochwertiger, wie früher und etwas Anderes muss weichen, damit ich gar nicht mehr in Versuchung komme, zu viel anzusammeln.Bei meinen Kids gehe ich inzwischen genau so vor.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sefanie,
      leider kenne ich manchmal immer noch das Gefühl, nichts anzuziehen zu haben, was natürlich quatsch ist. Aber ich trage wie du, alles sehr gerne! Ich finde es klasse, dass du so konsequent bist!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen

Follow by Email

Follow